Mit Air Berlin von Düsseldorf nach Heraklion!
zurück

Schon um 6,00 Uhr morgens ging unser Flug.
Nervös und noch etwas müde stiegen wir pünktlich ins Flugzeug ein.
Hier gab es rechts und links Zweier-Sitze, das war schon mal sehr gut.
Ich hatte einen Platz am Fenster und eigentlich freute ich mich, doch jetzt bekam ich wieder Angst. (Flugangst)
Da ich den Fotoapparat dabei hatte fing ich an zu Fotografieren, egal was, Hauptsache ich lenkte mich irgendwie ab.
    
Und schon ging es los.
Wir rollten.
Hilfe, auf der einen Seite war meine Angst und auf der anderen Seite war die Faszination, diesen Moment, während wir rollten, unbedingt zu Fotografieren.
Also machte ich noch schnell zwei Fotos.
  
Aber dann: Hand halten, Augen zu und durch.
Hui, das Abheben ist wirklich das aller schlimmste.
Jetzt hoffte ich das die Stunden schnell vergehen, und wir alle Gesund und munter in Heraklion ankommen.
Und schon waren wir über den Wolken. Mein Gott, ist das schön.
Hierfür hab ich keine Worte.
    
Und dann gab es auch schon was zu essen.
Juhu, aber was ist das?
Ein halbes Käse/Schinken Sandwich.
Soll das alles sein????
Also, von dem Service waren wir beide nicht gerade begeistert.
Es hätte doch etwas besser sein können.
Schließlich würde es noch einige Stunden dauern bis wir wieder was Essen.
Und so billig war der Flug ja nun auch nicht.
Erst 454,00 Euro Hin/Rück. Für zwei Personen. Aber dann kommt ja noch die Luftsicherheit, Kerosinzuschlag, Versicherung und Ausland-Taxe dazu und schon ist man bei 632,00 Euro, für zwei Personen.
Sorry, Air Berlin.
 
Als ich wieder nach draußen schaute sah ich überall nur noch Felder. Irgendwann flogen wir dann auch schon über die ersten Inseln hinweg.
wie schrecklich, auf ein Paar Inseln hat es schlimm gebrannt,
hier sieht man ganz deutlich die Rauchwolken.
    
Etwas später konnte man die verschiedenen Inseln viel klarer sehen, da wir uns schon im Sinkflug befanden.
    


 
Allmählich kamen wir der Insel Kreta immer näher, und dann waren wir auch schon im Landeanflug.
Alles ging plötzlich so schnell.
Hier habe ich auch die meisten Fotos gemacht.
           
           
           
Geschafft, Wir standen.
Ein danke an den Flugkapitän und seine Crew, von Air Berlin.
So, jetzt mußten wir noch die Koffer abholen, und dann sollten wir am Flughafen unseren Mietwagen bekommen.
     
Das hat ja alles super geklappt, und jetzt konnte der Urlaub beginnen.
 



Drei Wochen später !


Mit TUI fly von Heraklion nach Düsseldorf !

Leider geht auch der schönste Urlaub einmal zu Ende.
Und so heißt es Abschied nehmen von Kreta.
Aber was sein muss, muss eben sein.
Heute flogen wir mit TUI fly, und wir waren sehr gespannt, wie es dieses mal sein würde.
In diesem Flugzeug gab es rechts und links, dreier Sitze, wir hatten beide, die äußersten Sitz-Plätze bekommen, so das wir durch den Gang getrennt waren.
Da meine Angst vor dem Start wiederkam, schloss ich beim Start die Augen und summte leise ein Lied vor mich hin.
Geschafft.
Kaum oben angekommen, gab es auch schon was zu essen.
Wir staunten nicht schlecht als wir unser Tablett bekamen.
Es gab:
Nudeln mit einer leckeren Soße, ein wirklich leckeren Schokoladen Pudding, ein Snickers, und zwei Getränke nach Wahl.
Also, bei TUI fly gilt wohl das Motto: Der Gast ist König.
Ein super dickes Plus für TUI fly.
 

Hier gab es auch ständig wichtige Informationen, über den Monitor.
Toll, und ausgerechnet heute sitzen wir in einer Dreierreihe.
Könnte Thomas oder ich Fotografieren, wüsste wir jetzt bei jedem Bild, wo wir genau waren. Und auch die Zeit würde im Nu vorüber sein.
Na, ja.
So beobachteten wir eben das Treiben bei der Verkaufsveranstaltung, die es jetzt gab, blätterten in Zeitschriften und versuchten etwas zu schlafen.
Irgendwann, kam eine Durchsage vom Kapitän, das wir jetzt über Wuppertal nach Düsseldorf fliegen. Es dauerte nicht lange und schon waren wir im Landeanflug.
Da meine Sitz-Nachbarn aus Angst den Kopf senkten, konnte ich aus dem Fenster gucken und so die ganze Landung mit verfolgen.
Man, war das aufregend, und keine Spur mehr von Flugangst.
Die Landung war super und man spürte bei allen eine große Erleichterung
Noch ein Dank an den Kapitän von TUI fly und der Crew.
 
Ich hoffe, das Euch der Bericht gefallen hat und wünsche Euch weiterhin viel Spaß!
zurück

Nach Oben - zum Seitenanfang

 zurück zur Startseite

  ta,